Maßnahmeplanung

Maßnahmenplanung

Zielorientiertes und systematisches Vorgehen sind entscheidend

Von den über 150 identifizierten Moorstandorten wurden etwa 50 für kurz- und mittelfristig durchzuführende Wasserrückhaltemaßnahmen ausgewählt. Wichtigstes Anliegen der Maß- nahmenumsetzung ist der Wasserrückstau in den Torfkörper, dafür werden die optimalen Staustandorte im Gelände festgelegt. Der konkreten Maßnahmenplanung geht in den meisten Fällen die Erstellung eines Nivellements sowie die detaillierte Untersuchung der hydro- morphologischen und vegetationskundlichen Gegebenheiten voraus.

Diese Karte ist Teil des Maßnahmenplans für die Revitalisierung des Moorgebietes am Oberlauf der Roten Pockau Quelle: Uhlmann, R. (2008)

Die Maßnahmenplanung ist die “Anleitung” für die Umsetzer der Maßnahmen im Gelände. Aus den Karten sind die optimalen Staustandorte eingetragen, die vor Ort abgestimmt wurden. Außerdem wird anhand der Torfmächtigkeit und der Grabenstruktur die Verbau- methode festgelegt. Im Anhang befinden sich Tabellen mit der Kalkulation des Material-. bedarfs.

 

© Zweckverband Naturpark “Erzgebirge/Vogtland”