Moorlehrpfade im Naturparkgebiet

Das Naturparkgebiet hat eine Nordost-Südwest-Ausdehnung von über 120 Kilometern. Sowohl der Erzgebirgskamm als auch das Vogtland sind die Hauptverbreitungsgebiete der Hochmoore. Aus diesem Grund können sich Besucher zum Einen auf dem “Moorlehrpfad Stengelhaide” in Kühnhaide bei Reitzenhain und zum Anderen in Hammerbrücke/ Friedrichsgrün auf dem Moorlehrpfad “Am alten Torfstich” über die Besonderheiten des Lebensraums Moor informieren.
    
Moorlehrpfad Stengelhaide

Die beiden Maskottchen rechts, Rauschi Rauschbeere und Moosi Moosbeere begleiten die Besucher über den ca. 2 km langen Wanderweg durch das Moorgebiet Stengelhaide am Ortsrand von Kühnhaide. Entlang des Weges sind von April bis Oktober Informationstafeln aufgestellt. Er führt teilweise über Holzbohlen und ist für Rollstuhlfahrer nicht geeignet. Im Frühjahr und Sommer lockt nicht nur das Moor mit dem satten Grün des Birkenmoorwaldes und den samtweichen und weißen Fruchtständen des Wollgrases, sondern auch die in direkter Nachbarschaft zum Moor befindlichen reich blühenden Feucht- und Bergwiesen rund um Kühnhaide. Im Herbst geben entweder die warmen Farben der Sonne und die blühende Besenheide oder graue Nebelschwaden dem Moor einen besonderen Reiz.

Moorlehrpfad ”Am alten Torfstich” bei Hammerbrücke

Der Moorlehrpfad hat eine Länge von ca. 2,5 km und führt durch die Naturschutzgebiete “Am alten Floßgraben” und “Muldenwiesen”. Am Beginn des Weges an der ehemaligen Naturschutzstation erhält der Besucher einen Blick auf das renaturierte Torfstichgelände und läuft dann durch einen Fichten-Kiefern-Moorwald. Anschließend führt der Weg weiter bis zur Bergwiese und weiter ins Naturschutzgebiet “Muldenwiesen”. Von dort aus geht’s am Oberlauf der Zwickauer Mulde zurück bis zum Ausgangspunkt.

Neben diesen beiden Moorlehrpfaden befinden sich noch eine Reihe weiterer themenbezogener Lehrpfade im Naturparkgebiet - eine Übersicht finden Sie auf unserer Hauptseite www.naturpark-erzgebirge-vogtland.de